index,follow
innova header print
InnovA² > Teilprojekte > B2 Geometrischer Transfer: Technikumsanlagen

Geometrischer Transfer

In dem Teilprojekt B2, Geometrischer Transfer, untersucht die Linde Engineering Division thermohydraulische Effekte, die für die Übertragung der Ergebnisse auf technische Anlagen relevant sind. Somit schließt das Vorhaben im Großtechnikum von Linde an die Teilprojekte A1, Einsatz mikrostrukturierter Rohre in Verdampfern, und A3, Intensivierung der Kondensation durch Mikrostrukturen, an.

Als Bauform werden gängige Rohrbündel-Wärmeübertrager verwendet, wie sie auch in industriellen Anlagen zum Einsatz kommen. Das Stoffsystem ist ein binäres Kohlen- wasserstoffgemisch, welches in einem Druckbereich von ca. 1 bis 10 bar und bei Temperaturen von 40 bis 120°C verwendet wird.

Wie bei den Laborversuchen soll der Einfluss von Gemischeffekten beim Einsatz einer berippten Rohroberfläche auf den integralen Wärmeübergang untersucht werden. Außerdem soll ein besonderes Augenmerk auf den Einfluss weiterer Parameter - wie z.B. Strömungsführung, Strömungseffekte, Mitreißen von Flüssigkeitstropfen bzw. Gasblasen, Inertgasanteil und Anreicherungsprozesse – gelegt werden. Diese Parameter spielen eine wichtige Rolle für die Performance der Apparate und sind unerlässlich für die Validierung der Übertragbarkeit vom Labor- auf industriellen Maßstab.

Die Scale-up Untersuchungen sollen helfen, bestehende Methoden für die praktische Auslegung von industriellen Verdampfern und Kondensatoren zu bewerten und speziell im Hinblick auf Ihre Eignung beim Einsatz von Gemischen sowie berippter Rohroberflächen zu validieren. Dabei wird vor allem der Bereich kleiner treibender Temperaturdifferenzen betrachtet, da diese einen energieeffizienteren und somit wirtschaftlicheren Betrieb ermöglichen.

Kontakt

Linde AG – Engineering Division

Dr.-Carl-von-Linde-Str. 6-14
82049 Pullach

 

Ansprechpartner

Dr. Elise Estiot
Telefon +49.89.7445 –3817
elise.estiot@Linde-LE.com

Dr. Carsten Richardt
Telefon +49.89.7445 –5175
carsten.richardt@Linde-LE.com

Projektpartner

Technische Universität München
Universität Kassel
Wieland Werke AG